Immobilienkredit mit Grundschuld oder Hypothek

Gibt es Schwierigkeiten bei der Tilgung des Darlehens kann die Bank sich Zugriffsrechte auf
das Eigenheim sichern. Hierbei unterscheidet man zwischen einer Hypothek und einer Grundschuld.
Die Hypothek ist fest an eine bestimmte Forderung und an eine bestimmte Immobilie
gebunden. Der Kreditnehmer haftet mit seinem gesamten persönlichen Vermögen.
Eine Grundschuld im Gegensatz dazu ist an keine bestimmte Forderung gebunden und bleibt auch bestehen wenn
keine Forderung vorliegt. Der Kreditnehmer haftet auch nur mit seinem Grundstück. Da Grundschulden
auch für andere Forderungen als Sicherheit verwendet werden können, werden sie in der Praxis häufig den Hypotheken vorgezogen.

Vorteile

  • Günstigere Zinskonditionen wegen grundbürgerlichen Sicherung
  • Außerplanmäßige Zahlungen lassen sich meist gut mit dem Tilgungsplan vereinbaren

Nachteile

  • Immobilie kann nicht weiterverkauft werden wenn sie belastet ist
  • Ein Eintrag ins Grundbuch bedeudet weitere Kosten